Advent, Advent ein Lichtlein brennt

05.12.17 – Die rote Laterne leuchtet nach zwei Heimniederlagen hell beim VfL Stade.

VfL Stade - SG ETV/Phönix Kiel 5273:5402, 24:54, 0:3

Die Startachse des VfL Stade, Dag Maibaum und Bert Maashöfer, lieferte sich lange einen heißen Kampf auf Augenhöhe mit Kai Ludorf und Alexander Eggers. Bert Maashöfer kam dann auf Schlussbahn nicht mehr in Tritt und verlor mit 886 gegen starke 900 Holz von Alexander Eggers.

Dag Maibaum konnte heute als einziger Stader mithalten. Bis zum letzten Wurf führte er gegen Nationalspieler Kai Ludorf, doch mit einer Schlussacht schaffte dieser den Ausgleich. Beide erzielten hervorragende 905 Holz. Das wars dann aber auch für die Kegler des VfL Stade.

In der Mittelachse gingen, Ronald Kagelmann mit 850 Holz und Thorsten Linkenbach mit 863 Holz gegen Sascha Brinks mit 888 und Roger Dieckmann mit 907 Holz, regelrecht unter. Das Spiel war damit zu diesem Zeitpunkt bereits verloren.

Auch die Stader Schlussachse war nicht in der Lage, auch nur einen Kieler zu bezwingen. Das Nationalspielerduell ging mit 892 zu 887 Holz an Jörn Kemming gegen Ralf Schmidt. Bernd Heidtmann gab gegen den mehrmaligen Deutschen Meister und neuen Bahnrekordhalter Roger Dieckmann beim 882 zu 910 weitere 28 Holz ab.

Damit war diese einseitige Partie beendet.

VfL Stade - KSK Oldenburg 5309:5359, 33:45, 0:3

Am Sonntag wollte man gegen den KSK Oldenburg länger im Spiel bleiben. Dag Maibaum spielte nicht so souverän wie am Vortag, doch er bezwang Jan Haagen mit 893 zu 882 Holz. Bert Maashöfer hingegen verlor gegen Jan Stender mit 885 zu 902 Holz. Wieder lagen die Stader bereits nach der Startachse im Hintertreffen.

In der Mittelachse wurde das Spiel dann wieder zu Gunsten der Gäste entschieden. Rolf Meiritz konnte lange mit Nationalspieler Marc Stender mithalten und unterlag nur denkbar knapp mit 886 zu 888 Holz. Thorsten Linkenbach hingegen spielte zu viele Fehlhölzer und war völlig chancenlos gegen den Tagesbesten Oldenburger Arnim Barkholtz mit 862 zu 906 Holz. Damit war der Oldenburger Sieg bereits sicher.

In der Schlussachse konnte Ralf Schmidt seinen Gegner Jörg Vogelmann mit 896 zu 884 Holz bezwingen. Bernd Heidtmann war mit 886 Holz gegen einen großartig aufspielenden Lars Boller mit 900 Holz chancenlos.

In dieser Verfassung wird es für den VfL Stade sehr schwer, die Klasse zu halten.

 

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen