Gold, Silber und Bronze für Stader Judokas bei internationalen Judoturnier in Posen

01.11.19 – Die Stader Judokas Bente Zöllner in der Altersklasse U15 und Kimberly Böttcher in der Altersklasse U18 haben beim internationalen Turnier in Posen die Goldmedaille gewonnen. Patrick Böttcher holte Silber und Nicole Schlej sowie Salima Hahn gewannen Bronze.

Auf Einladung von Turnierausrichterin Barabara Jopeck reiste Cheftrainer Egon Krien mit einer Auswahl von 13 Stader Judokas nach Polen. Schon seit einigen Jahren pflegen die Vereine des VfL Stade und der Akademia Judo in Posen ein ausgezeichnetes Verhältnis. Aktuell kämpfen die Posener Nationalkämpferinnen Vanessa Machnicka und Eliza Wrobleska, zuletzt bei der Weltmeisterschaft in Tokio am Start, für das Stader Bundesligateam. Die Gastfreundschaft der polnischen Judofreunde war grandios und alle blickten erwartungsvoll auf ein spannendes Judowochenende. Auf dem internationalen XI Memorial Jigoro Kano am 26. Oktober 2019 kämpften ca. 800 Judokas im Alter zwischen 7 bis 17 Jahren aus Polen, Deutschland, Schweden und Frankreich.

Nach einem etwas holprigen Start der drei Stader Judokas der Altersklasse U13 Kian Alan, Nikita Enders und Ilian Buchkammer in der Gewichtsklasse bis 55,0 kg holte Leana Schmidt in der Gewichtsklasse bis 57,0 kg, Altersklasse U15 den ersten Tagessieg für die Stader Judokas, ausgerechnet gegen ihre Vereinskameradin Laura Ohle.

Seinen ersten Einzelsieg auf einem internationalen Turnier verpasste denkbar knapp Kirell Schlej in der Gewichtsklasse bis 46,0 kg. Nur eine Sekunde vor Ende der Haltezeit löste sich sein polnischer Gegner aus Kirill´s Haltegriff und entschied den Kampf für sich.

Auch für Bente Zöllner lief es in der Gewichtsklasse bis 44,0 kg zunächst alles andere als planmäßig. Nach ihrer Niederlage gegen Sofiya Mutateya aus Stettin zeigte sich Bente jedoch willensstark, qualifizierte sich mit zwei Siegen gegen Judyta Dywa von der UKS Galeon Gdynia und Alicja Dziegowska aus Jelenia Gora für das Halbfinale, welches sie mit ihrer Spezialumdrehtechnik im Bodenkampf für sich entschied. Im Finale traf Bente erneut auf ihre Vorrundengegnerin Judyta Dywa, die sich nunmehr besser auf Bente's Stärke im Bodenkampf eingestellt hatte. Bente geriet zunächst mit einer Waza ari Wertung in Rückstand. Mit zunehmender Kampfdauer schwanden die Kräfte ihrer Finalgegnerin und Bente glich kurz vor Ende der regulären Kampfzeit aus. Im entscheidenden Golden Score legte Bente beherzt nach und sicherte sich in diesem spannenden Finale die Goldmedaille.

Vereinskameradin Salima Hahn holte sich in der Gewichtsklasse bis 44,0 kg die Bronzemedaille. „Das Mädchen macht gerade eine tolle Entwicklung und sucht die Herausforderung“, kommentierte Chefrainer Krien die Leistung seines Schützlings.

Einen ganz starken Wettkampftag erwischte Patrick Böttcher in der Gewichtsklasse bis 50,0 kg. Nachdem Patrick im Achtelfinale gegen Eryk Ciechelski von der UKS Galeon Gdynia zunächst mit Waza ari in Rückstand geriet, drehte er seinen Gegner im Bodenkampf mit der unter Judoexperten bekannten Umdrehtechnik „Gurke“. Im Viertelfinale gegen Arkadiusz Mazurek aus Szubin zeigten beide Kämpfer technisch ausgezeichnetes Judo. Nachdem Patrick für seinen sehenswerten Uchi Mata – Ansatz während der regulären Kampfzeit noch keine Wertung erzielte, fegte er seinen Gegner im Golden Score mit De ashi barai von den Beinen.

Das Halbfinale gegen Maciej Jarmuz dominierte Patrick von Beginn an, erzielte früh eine Wertung für seinen Wurf o soto gari. Mit einem Würger kurz vor Ende der Kampfzeit sicherte sich Patrick den Einzug in das Finale, in dem ihm sein Gegner schon nach kurzer Kampfzeit mit einem lupenreinen Wurf „sumi gaeshi“ überraschte.

In der Altersklasse U18 traten die zwei Stader Kämpferinnen Kimberly Böttcher und Nicole Schlej gemeinsam in der Gewichtsklasse bis 57,0 kg an.

Während Nicole die Vorrunde mit einem Sieg gegen Katarzyna Trzciolek mit Haltegriff als Gruppenzweite beendete, zog Kimberly nach zwei Vorrundensiegen als Gruppenerste in das Halbfinale gegen ihre Vereinskameradin. Dort glückte Kimberly schon nach kurzer Kampfzeit ein tai-otoshi. Im Finale gegen Wiktoria Grabowska aus Warschau sicherte sich Kimberly die Goldmedaille mit einer Würgetechnik.

Die Jungs der Altersklasse U18, Mika Alan und Felix Auer verpassten hingegen mit Platz 5 den Sprung auf das Siegerpodest. Im kleinen Finale von Felix erzielten beide Kämpfer während der regulären Kampfzeit von 4 Minuten jeweils eine Wertung. Erst nach weiteren aufopferungsvollen 4 ½ Minuten Kampfzeit im Golden Score fiel die Entscheidung durch eine dritte Bestrafung von Felix.

Das hervorragende Judowochenende rundeten die Judokas am Sonntag mit einem internationalen Trainingslehrgang ab. Die Stader Kämpfer stellten bei ihren Randoris mit den Judokas aus Polen, Frankreich und Schweden begeistert fest, dass auf der Tatami alle Sportler die gleiche Sprache sprechen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren polnischen Freunden für die besondere Gastfreundschaft.

Text und Fotos: Böttcher

VfL Newsletter

Alle Infos rund um unseren Verein direkt ins Postfach? Tragen Sie sich jetzt für den VfL-Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen