Grandioses Saisonfinale endet mit Vizetitel

19.09.17 – Am 16.09. kamen die sechs teilnehmenden Mannschaften der Regionalliga Nord (TH Eilbeck, TSV Tarp, KS Lüneburg, JG Sachsenwald, Judo-Team Hannover), KG VfL Stade/Budokan Lübeck) im Olympiastützpunkt Hannover zusammen, um die Platzierungen auszukämpfen und den Aufsteiger für die 2. Bundesliga zu ermitteln.

In der Vorrunde, die aus drei Kampftagen bestand, kämpften alle Teams bereits gegeneinander und stellten ein Ranking her. Die KG VfL Stade/Budokan Lübeck landete hier auf dem 2. Platz. Am letzten Kampftag der Regionalliga fanden sich alle Mannschaften zum Großkampftag zusammen. Hier trafen zum einen die Mannschaften TH Eilbeck, TSV Tarp und KS Lüneburg erneut aufeinander, um die Plätze vier bis sechs auszukämpfen. Die Finalrunde bestritten die JG Sachsenwald, die KG VfL Stade/Budokan Lübeck und das Judo-Team Hannover. In der Vorrunde landeten die drei Teams auf den Plätzen eins bis drei.

Trainer Egon Krien konnte in der Finalrunde fast aus dem Vollen schöpfen. Es fehlten lediglich Tjado Ganders und Björn Griemsmann. In der ersten Begegnung des Tages musste die KG VfL Stade/Budokan Lübeck gegen die JG Sachsenwald antreten. In der Vorrunde konnte diese Begegnung mit 5:2 für die KG entschieden werden. Den Stader Judoka gelang ein Traumstart. Sebastian Wendt (+100kg) brachte die KG mit 1:0 in Führung. Tobias Löhndorf (-81kg) und Jan Schumacher (-90kg) bauten die Führung auf 3:0 aus. Auch Artur Belarmino (-60kg) konnte seinen Gegner mit schönen Techniken vorzeitig besiegen und sorgte bereits im vierten Kampf für den Mannschaftssieg. Die drei noch folgenden Kämpfer Hanns-David Claren (-100kg), Matthias Paulsen (-66kg) und Nils Bentgerodt (-73kg) ließen es sich jedoch nicht nehmen weitere Siege für die KG zu erkämpfen.

Besonders spannend machten es Hanns-David Claren (-100kg) und Nils Bentgerodt (-73kg). Hanns-David schaffte es aus einem Rückstand heraus seinen Gegner mit Ippon in der regulären Kampfzeit zu bezwingen. Im Kampf von Nils Bentgerodt stand es nach regulärer Kampfzeit unentschieden. Sein Gegner Dominik Falk, der bereits vier Mal Bronze auf den deutschen Meisterschaften erkämpfen konnte, machte es ihm nicht leicht. Nach etwas mehr als sechs Minuten Kampfzeit gelang Bentgerodt der entscheidende Wurfansatz, der mit einem Wazaari bewertet wurde und zum 7:0 Endstand für die KG VfL Stade/Budokan Lübeck führte.

Die zweite Begegnung gegen das Judo-Team aus Hannover versprach Spannung. In der Vorrunde konnte das Judoteam die Begegnung mit 5:2 für sich entscheiden. In eigener Halle bot das Judoteam ein hochkarätiges Team auf, das mit Bundeskaderathleten aus dem Juniorenbereich gespickt war. Die KG VfL Stade/Budokan Lübeck ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Auch wenn die Begegnung letzten Endes mit 6:1 an das Judoteam ging, sieht das Ergebnis deutlicher aus, als die Einzelkämpfe es waren. Fares Badawi (-81kg) konnte mit tollen Ansätzen seinen Gegner Tobias Weber vorzeitig besiegen. Und auch Hanns-David Claren und Jasper Olthoff verloren ihre Kämpfe erst in der Verlängerung. Joachim Pawelsz zeigte gegen Marius Piepke (3. der WM im Jugendbereich) einen ansprechenden Kampf. Er verlor lediglich mit einer kleinen Wertung über die Zeit. Damit beendet die KG VfL Stade/Budokan Lübeck die Saison 2017 als Vizemeister. Lediglich das Judo-Team Hannover konnte die KG in dieser Saison besiegen.

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen