Kader der Handballerinnen ist komplett

24.03.20 – Der Handball-Oberligist VfL Stade hat seine Personalplanung für die kommende Saison abgeschlossen. Trainer Dennis Marinkovic sagt, der Kader bleibt in seiner jetzigen Form bestehen. Außerdem verpflichtete der VfL noch zwei Wunschspielerinnen.

 
 Målin Ankersen

Der Club sicherte sich die Dienste von Målin Ankersen und Nina Noltin, zwei variable Rückraumspielerinnen, die bereits früher für den VfL Stade aufliefen. Ankersen hat bei der zweiten Mannschaft des TV Oyten gekündigt. Oyten ist Ligakonkurrent der Stader. Der Wechsel zu diesem Zeitpunkt zieht eine Sperre bis zum 23. April nach sich. Danach wäre Ankersen theoretisch, wenn die Corona-Krise nicht andauert, für Stade in den letzten drei Begegnungen der Saison spielberechtigt.

„Målin ist eine absolute Verstärkung“, sagt Marinkovic. Die Ur-Staderin, die das Handballspielen beim VfL lernte und in ihrem ersten Frauen-Jahr gleich in der 3. Liga zum Einsatz kam, sei im linken und im rechte Rückraum einsetzbar. Vor allem aber sei die Rechtshänderin in der Abwehr eine Bank. Als Stade vor einigen Wochen in Oyten spielte, erzielte die 20-Jährige neun Tore. „Wir haben sie 60 Minuten lang nicht in den Griff bekommen“, sagt Marinkovic.

Noltin überzeugt beim Probetraining

 
Nina Noltin

An Nina Noltin vom Ligarivalen VfL Horneburg war der Stader Trainer bereits seit Dezember dran. Die 25-jährige Rechtshänderin ging durch die Buxtehuder Talentschmiede und trat für den VfL vor einigen Jahren ebenfalls schon in der 3. Liga auf. Damals war sie mit einem Doppelspielrecht mit dem TV Jahn Hollenstedt ausgestattet. Noltin hat Marinkovic beim Probetraining überzeugt. Der Trainer sieht sie in der neuen Saison vor allem auf der Spielmacherposition. Aber Noltin agiert im Rückraum sehr variabel.

Seit Januar bastelte Dennis Marinkovic am Kader für die neue Saison. Seit dem Spiel gegen Vechta vor einigen Wochen sei die Planung so gut wie abgeschlossen. Der Coach hält an seinen erfahrenen Spielerinnen fest. Deshalb habe er Ex-Bundesligaspielerin Julia Wichern auch als eine der Ersten angesprochen. Wichern hat zugesagt. Lediglich ganz kleine Fragezeichen stünden noch hinter einem weiteren Engagement von Torhüterin Katja Wedel und Rückraumspielerin Anja Ziegler. Aber das Interesse scheint bei den beiden da zu sein. Zwischen den Zeilen habe Marinkovic positive Signale herausgehört.

VfL Stade rangiert auf zweiten Tabellenplatz

Derzeit ruht wegen der Corona-Pandemie auch der Spielbetrieb in der Oberliga. Die Spielerinnen des VfL Stade trainieren individuell, laufen und absolvieren Kräftigungsübungen. Dennis Marinkovic hat die Trainingspläne erstellt. Wie es in der Liga weitergeht, ist ungewiss. Der VfL Stade steht derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz, hat auf den Ersten aus Garrel aber zwei Punkte Rückstand und kann aus eigener Kraft nicht mehr Meister werden.

Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer kam der VfL zuletzt nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Meisterschaft war das ausgegebene Ziel der Staderinnen. Den Aufstieg in der 3. Liga indes würden der VfL nicht bestreiten.

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Jörg Struwe - picselweb.de

VfL Newsletter

Alle Infos rund um unseren Verein direkt ins Postfach? Tragen Sie sich jetzt für den VfL-Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag, Mittwoch, Freitag 09:00 - 12:00 Uhr
Montag, Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr

 

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen