Handballerinnen verlieren knapp / Heimspiel am Samstag

02.11.17 – Nach nur einer gemeinsamen Übungseinheit mit dem neuen Trainer Jens Dove-Pirker haben sich die Handballerinnen des Drittligisten VfL Stade beim SV Grün Weiß Schwerin mehr als achtbar aus der Affäre gezogen und unglücklich mit 27:28 verloren. Am Samstag kommt die HSG Jörl DE Viöl ins Vincent-Lübeck-Gmynasium.

Dabei fehlten Stade mit den im Ausland weilenden Mona Hoffmann und Lara Witt und der erkrankten Julia Wichern drei Stammspielerinnen.

Nach dem 2:2 agierte Stade mit der neu zusammengestellten Mannschaft ganz stark. „Mein Team hat ein ganz anderes Gesicht gezeigt“, lobte Dove-Pirker. Auf die Schweriner Angreiferinnen seien seine Spielerinnen aggressiv herausgetreten und hätten dadurch den Angriff des Gastgebers immer wieder unterbrochen. Das Schlusslicht aus Stade erzielte feine Treffer zum 14:9-Halbzeitvorsprung. Neuzugang Anja Ziegler zeigte dabei eine insgesamt überragende Leistung. Aber auch Anne Grell, die Ankersen-Zwillinge Målin und Skadi, Melanie Schliecker und Leonie Klinkmann spielten wie ausgewechselt.

Auch in Durchgang zwei spielte Stade weiter stark und lag beim 24:17-Vorsprung in der 46. Spielminute deutlich in Front. „Eigentlich darf man dann kein Spiel mehr verlieren. Leider haben wir uns am Ende nicht belohnt und das Vertrauen in uns verloren“, monierte der VfL-Coach. Entscheidend seien die Zeitstrafen innerhalb kurzer Zeit gegen Ziegler und Målin Ankersen beim 24:18-Vorsprung gewesen. Danach habe Stade die Ruhe und Übersicht im Spiel verloren und acht Treffer in Folge zum 24:26-Rückstand eingefangen. Bei einer Sechs-Tore-Führung müsse man mehr auf die klare Chance zu einem weiteren Treffer warten und nicht den schnellen Abschluss suchen, so Dove-Pirker. „Ich bin aber stolz auf diese Stader Mannschaft und es war richtig, als Trainer nach Stade gekommen zu sein“, fügte er hinzu.

Die Statistik

VfL: Augustin, Woltjen; Kaiser, S. Ankersen 1, V. Burandt 1, Klinkmann 4, Grell 3, Ziegler 13/5, Dietrich, Köhlmann, M. Ankersen 2, Schumacher, T. Schliecker, M. Schliecker 3

Siebenmeter: Stade 5/5 - SV 9/8

Zeitstrafen: Stade: 6 – SV 4

Nächstes Spiel: VfL Stade – HSG Jörl DE Viöl (Samstag, 04.11., 18 Uhr, VLG-Halle)

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Torben Röhricht

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen