Stade ballert sich in Niedersachsenliga

16.05.19 – Die U16-Fußballer des VfL Güldenstern Stade haben am Wochenende die Landesligameisterschaft und den Aufstieg in die Niedersachsenliga klargemacht und treten damit ab der kommenden Saison in der Niedersachsenliga an.

VfL Güldenstern Stade – JSG Leinetal 11:0

Die Stader haben es geschafft: Durch einen eindrucksvollen 11:0-Sieg hat die Mannschaft von Trainer Helmut Ossenbrügge die Meisterschaft in der Landesliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Niedersachsenliga zwei Spieltage vor Saisonende perfekt gemacht. „Die Jungs waren heiß drauf, das Ding auf eigenem Platz einzutüten“, erklärte Ossenbrügge, der über den Saisonverlauf sagt: „Es ist optimal gelaufen. Wir haben gut gearbeitet und deshalb eine tolle Saison gespielt, standen defensiv stabil und nach vorne ging die Post ab.“

Die Zahlen geben dem Übungsleiter recht: Die Stader Ballermänner erzielen im Schnitt fünf Treffer pro Partie und kassieren weniger als einen. Auf heimischem Kunstrasen steht die beeindruckende Bilanz von 51:2 Toren bei acht Siegen in acht Spielen. Lediglich die Auswärtsspiele in Lüneburg und Verden gingen verloren. „Klar wurmen die beiden Spiele etwas, aber insgesamt gibt es keine negative Kritik, die ich äußern kann“, sagt Ossenbrügge.

Die große Stärke des Teams sieht Ossenbrügge in der mannschaftlichen Geschlossenheit: „Wir halten alle als Team zusammen, ob Trainer oder Spieler.“ Zudem sei er froh, dass er mit einer unglaublich zuverlässigen Mannschaft arbeiten kann: „Es kommen keine fragwürdigen Absagen, die Trainingsbeteiligung ist über das gesamte Jahr überdurchschnittlich.“

In der kommenden Saison wird das Team dann in der U17-Niedersachsenliga an den Start gehen. Ossenbrügge gibt gewohnt gelassen zunächst den Klassenerhalt als Ziel aus und erklärt: „Wir wissen, dass es nicht so weiter gehen wird, da sind wir gewarnt.“ Als Beispiel nennt er den JFV A/O/Heeslingen II, der in der aktuellen U17-Niedersachsenliga im Abstiegskampf steckt. „Die schätze ich schon noch etwas stärker ein als uns. Natürlich darf man dabei aber nicht außer Acht lassen, dass sie als U16 in einer U17-Liga antreten.“ Abgeschlossen ist die aktuelle Saison aber trotz des perfekt gemachten Aufstiegs noch lange nicht, denn an Himmelfahrt steht das Finale im Bezirkspokal gegen den JFV Borstel-Luhdorf an. „Wir freuen uns, dass wir das erste Ziel erreicht haben. Jetzt wollen wir das Double holen“, erzählt Ossenbrügge, warnt jedoch vor dem auf dem Papier klassentieferen Gegner: „Ich habe sie mir bereits einmal angeschaut, das ist eine gute und ausgeglichene Mannschaft, die man nicht unterschätzen darf.“

Tore: 1:0 (3.) Hassunizadeh, 2:0 (11.) Enrico Radke, 3:0 (20.) Hassunizadeh, 4:0 (26.) Hassunizadeh, 5:0 (40.) Justin Allers, 6:0 (41.) Allers, 7:0 (51.) Miguel Schneekloth, 8:0 (53.) Hassunizadeh, 9:0 (64.) Jannes Koppelmann, 10:0 (87.) Hassunizadeh, 11:0 (80.) Rune Zersch.

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Jörg Struwe - picselweb.de

VfL Newsletter

Alle Infos rund um unseren Verein direkt ins Postfach? Tragen Sie sich jetzt für den VfL-Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag, Mittwoch, Freitag 09:00 - 12:00 Uhr
Montag, Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr

 

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen