Remis im Gipfeltreffen

16.04.18 – Im Blickpunkt des Spieltages in der Bezirksliga stand das Gipfeltreffen zwischen den VSV Hedendorf/Neukloster und dem VfL Güldenstern Stade. Das 1:1 half eher den Stadern, erfreute zugleich aber den ASC Cranz/Estebrügge.

VSV Hedendorf/Neukloster – VfL Güldenstern Stade 1:1

Mit zehn Minuten Verspätung begann das mit Spannung erwartete Gipfeltreffen, denn Schiedsrichter Simon Schleupner war auf der Anreise in einen Unfall verwickelt. Seine Leistung war dennoch ausgezeichnet. Die VSVer bestimmten die erste Halbzeit, nutzten aber ihre Chancen nicht. Dennis Maschmanns Drehschuss verfehlte ebenso das Ziel wie zwei Möglichkeiten durch Felix Arlt. VfL Güldenstern hielt sich 45 Minuten lang vornehm zurück, um nach der Pause allerdings extrem verwandelt aus der Kabine zu kommen. Hatte Pascal Voigt zunächst noch knapp vergeben, leitete er dann per Flanke die Gäste-Führung ein: Am langen Pfosten stand Gian-Luca Bartels bereit und markierte das 0:1 – zugleich der erste Schuss auf den VSV-Kasten.

Sogar das 0:2 lag jetzt in der Luft, aber Voigt verpasste eine exzellente Vorarbeit von Jannik Peters. So blieb der Gastgeber im Spiel, startete eine Schlussoffensive und kam zumindest noch zum 1:1. Tobias Schroeder traf gekonnt ins lange Eck. Beinahe noch der Siegtreffer für die Hausherren, aber einen Kopfball von Maschmann bugsierte Stades Keeper Micha Feldtmann reaktionsschnell Richtung Torlatte – damit war die letzte Chance dieser Begegnung vertan.

Am Ende war das Remis das gerechte Resultat nach zwei vollends verschiedenen Halbzeiten. Damit können die Stader leben, während es für die Hedendorfer eher zu wenig war, um nochmals ernsthaft ins Titelrennen einzugreifen. VSV-Coach Jörg Steffens: „Leider haben wir uns für die gute erste Hälfte nicht entsprechend belohnt. Am Ende ist das 1:1 wohl das korrekte Ergebnis.“

Gäste-Trainer Martin König sah es ähnlich: „Nach verschlafener erster Halbzeit hätte unsere Steigerung auch mehr das als das 1:0 bringen können. Letztlich aber wird das Remis dem Auftritt beider Teams gerecht.“ Bitter für die Stader: die Gelb-Rote Karte für Leistungsträger Luca Dammann, der im nächsten Kracher beim ASC Cranz/Estebrügge fehlen wird.

Tore: 0:1 (53.) Bartels, 1:1 (86.) Schroeder
Gelb-Rot: L. Dammann (89., Stade)

Nächstes Spiel: Do, 19.04., 20:00 Uhr, ASC Cranz-Estebrügge – VfL Güldenstern Stade

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Jörg Struwe

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen