Ab jetzt fliegen die Pfeile beim VfL Stade

15.02.19 – Der VfL Stade hat mit einer Darts-Abteilung vor wenigen Tagen Zuwachs bekommen. Als Dartclub Barcarole wollen die Spieler als Teil des VfL ab August am Ligabetrieb teilnehmen. Die Pfeilwerfer um Abteilungsleiter Malte Würger fangen dabei ganz unten an.

Montag und Mittwoch ab sieben Uhr abends trainieren die Dartspieler in der Stader Bar „Barcarole“ an der Rudolf-Diesel-Straße in Ottenbeck. Deshalb stellt sich die Frage nach der Herkunft des Clubnamens nicht. Das Team um Malte Würger montierte vier Dartscheiben an die Wand in einem Nebenraum der Bar. Vor den Scheiben liegen vier Holzplatten Marke Eigenbau als Abstandhalter. 2,37 Meter von der Scheibe entfernt steht der Werfer. Der Mittelpunkt der Scheibe liegt genau im Bull’s Eye in 1,73 Höhe. Die Barcarole ist Trainingsort, auf dem Vereinsgelände des VfL entsteht die Spielstätte für die Liga.

Das Ziel: ein perfektes Spiel

Im Grunde genommen entstand die Idee für den Dartclub im Keller von Spieler Chris Dieckmann. Dieckmann zog vor drei Jahren nach Stade und zockte dort mit seinen Freunden. Via Facebook suchte Dieckmann Mitstreiter. Mit Jannick Dankers fand er den ersten und schließlich auch die urige Bar als Spielort. Die Atmosphäre stimmt in der Barcarole. Im Gastraum schenkt der Wirt Flaschenbier aus. Im Trainingsraum setzen die Spieler auf harmonische Lichteffekte.

Andree Gronau steht am dritten Board und wirft drei Pfeile hintereinander in die Triple-20. Mehr geht nicht mit drei Pfeilen beim Darts. Entsprechend feiert Gronau ganz kurz sich selbst. Ein Foto entsteht. Gronau lächelt in die Kamera, die drei etwa 22 Gramm leichten Pfeile stecken neben seinem Kopf noch in der Scheibe. Der Rest der Mannschaft nickt anerkennend. Die 180 Punkte gelangen Gronau bislang nur ein halbes Dutzend Mal. Profis schaffen die insgesamt 501 Punkte eines Durchgangs im besten Fall mit neun Pfeilen. Das nennen die Darter dann ein „perfektes Spiel“. Der Niederländer Michael von Gerwen beherrscht das Spiel und seine Gegner derzeit weltweit am besten.

Langsam hocharbeiten

Würger, Gronau, Dankers, Dieckmann und ihre Mitstreiter benötigen gut 20 Würfe. Am Ende eines Durchgangs steht ein sogenanntes Double-Out. Stehen noch 20 Punkte auf dem Schreibbrett, könnten die Werfer die Doppel-10 anvisieren, um den Durchgang zu beenden. Die Spieler des DC Barcarole trainieren das Werfen von hohen Punktzahlen, sie üben das Treffen der Doppelfelder, sie testen verschiedene Pfeile, verschiedene Stellungen beim Wurf selbst. Nicht zuletzt seien die Atmung wichtig, das ruhige Händchen und die mentale Stärke. Die Spieler finden heraus, welche Akteure zusammen besonders gut harmonieren, sie messen sich in vereinsinternen Ranglistenspielen und sammeln dabei Punkte. Für das erste Auftreten in der untersten deutschen Dartliga im August stellen die Darter mit ihren daraus gewonnenen Erkenntnissen die Mannschaften zusammen. Zwei bis drei Teams mit jeweils sechs Spielern will der Club an den Start bringen. „Dann werden wir uns langsam hocharbeiten“, sagt Malte Würger optimistisch.

⇒ Hier geht's zur Abteilungsseite Darts!

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Jörg Struwe

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen