Basketball-Herren dreht auf und das Spiel um

28.09.20 – Die Regionalliga-Basketballer des VfL Stade sind am Wochenende erfolgreich in die Saison gestartet. Die Stader drehten im letzten Viertel auf und gewannen so mit 90:79. Vor allem in einer wichtigen Statistik glänzte der VfL.

Das erste Spiel der Stader war noch abgesagt worden. Nun musste der VfL zum ASC 46 Göttingen reisen. Trainer Joan Rallo Fernández lobte vor allem die Moral und Mentalität seiner Mannschaft. Es sei nicht einfach, mit einem Elf-Punkte-Rückstand in das entscheidende Viertel zu gehen und dann noch so klar zu gewinnen.

Die Stader haben auch in den ersten drei Vierteln gut mitgespielt. Fernández war nicht unzufrieden. 20:20 hieß es nach dem ersten Viertel. Im folgenden Durchgang war der Gastgeber dann aber überlegen, die Stader verteidigten nicht mehr so konsequent und trafen selbst zu wenig. So gingen die Göttinger mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel waren die Stader wieder auf Augenhöhe, verloren knapp mit 24:25. Also ging es mit elf Punkten Rückstand ins letzte Viertel.

Die Stader waren defensiv wie ausgewechselt und holten viele Rebounds, defensiv wie offensiv. Insgesamt kam der VfL auf 52 Rebounds, der Gegner auf 44. Bei den Stadern hatten Marvin Boadu mit elf Rebounds und Christopher Kleinkes mit neun die besten Werte. Aber auch die anderen Spieler reihten sich in diese wichtige Statistik mit ein. Die stark verbesserte Abwehrleistung mache aber nur etwa 35 Prozent des Sieges aus, sagte Fernández. „Der Rest ist die starke Mentalität der Mannschaft“, so der stolze Trainer, „das kann man nicht lernen, die muss man haben.“

So besiegten die Stader den überforderten ASC im entscheidenden Viertel mit 29:7. Damit war das Spiel gedreht und am Ende stand ein deutlicher Sieg im ersten Saisonspiel. Die beiden Führungsspieler Nil Angelats (21 Punkte) und Marvin Boadu (19) waren sichere Punktelieferanten. Der 18-jährige Neuzugang Gabriel Kuku steuerte 18 Punkte bei. Seine mutige Spielweise unterstreichen 13 Versuche aus der Drei-Punkte-Distanz, vier davon versenkte Kuku. Die besten Werte hatte Angelats, er traf fünf Mal bei acht Versuchen. Als nächstes trifft der VfL auf sieglose Rendsburger.

Die Statistik

Spielverlauf: 20:20 (1. Viertel), 27:17 (2. Viertel), 25:24 (3. Viertel), 7:29 (4. Viertel): 79:90

VfL Stade: Angelats (21 Punkte/5 Dreier), Boadu (19/1), Kuku (18/4), Kleinkes (12), Ruppert (12/1), Mandt (4), Kirsch (2), Heise (2), Schikora

Nächstes Spiel: VfL Stade – BBC Rendsburg Twisters (So., 4. Oktober, 16 Uhr, VLG-Halle)

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Elsen

VfL Newsletter

Alle Infos rund um unseren Verein direkt ins Postfach? Tragen Sie sich jetzt für den VfL-Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag, Mittwoch, Freitag 09:00 - 12:00 Uhr
Montag, Donnerstag 15:00 - 18:00 Uhr

 

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen