Basketballer schlagen die Rendsburg Twisters

10.02.20 – Der VfL setzt seinen Aufwärtstrend fort: Nach dem starken Auftritt gegen den TuS Ademax Bramsche vergangene Woche (97:90) hat der VfL auch vor heimischer Kulisse mit 83:65 gegen die BBC Rendsburg Twisters gewonnen.

„Das war ein wichtiger Sieg“, sagt VfL-Coach Joan Rallo Fernández. Das Team liegt damit weiter auf dem achten Tabellenplatz, punktgleich mit Königs Wusterhausen. Rendsburg rangiert auf dem vorletzten Platz und konnte nicht an den Sieg der Vorwoche anknüpfen.

339 Zuschauer in der Sporthalle des Vincent-Lübeck-Gymnasiums sahen zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Der VfL ging immer wieder in Führung, lag schnell mit 7:1 vorne, konnte sich zunächst aber nicht entscheidend absetzen. Gegen kämpferische Rendsburger lag das Team zeitweilig immer wieder zurück. Der Wendepunkt kam im zweiten Viertel. Zur Halbzeit führte der VfL mit 41:31 und erwischte auch nach der Pause den besseren Start. Das Team erzielte 13 Punkte in Folge, führte schließlich 52:31. Rendsburg konnte nicht mehr aufschließen.

75 Prozent von der Freiwurf-Linie

Bester Werfer auf dem Feld war Nil Angelats mit 28 Punkten und rund 60-prozentiger Erfolgsquote bei Drei-Punkte-Würfen. Auch im Gesamtschnitt verbesserte sich das Team erneut: Knapp die Hälfte der Würfe waren drin; bei den Drei-Punkte-Würfen waren es starke 39 Prozent. Dazu glänzte der VfL mit einer Freiwurf-Trefferquote von 75 Prozent und agierte sicher in der Defensive.

Am Sonnabend geht es für die Basketballer des VfL gegen die derzeit auf Platz fünf der Tabelle stehenden MTB Baskets Hannover/SC Langenhagen weiter. „Sie sind ein sehr starkes Team“, sagt Trainer Fernández. Nach zwei guten Spielen gehe die Mannschaft mental stark in dieses Spiel. Nach einer schwierigen Saison mit vielen Verletzungen und personellen Problemen sieht Coach Fernández die Chance, diese Saison „stolz zu beenden“. Das Team müsse jetzt weiter ehrgeizig bleiben.

Weiter verzichten muss er auf die verletzten Leevi Erkkilä und Leon Rosenstein, die voraussichtlich den Rest der Saison ausfallen. Auch Center Marc-Jason Ossai wird wohl noch drei weitere Wochen pausieren müssen.

Die Statistik

Spielverlauf: 15:15 (1. Viertel), 26:16 (2.), 25:18 (3.), 17:16 (4.)

VfL (Punkte/Dreier): Angelats (28/5), McCarter (13/2), Giebel (11/3), Ruppert (11/2), Villamil (11/0), Gherezghihier (9/2), Panares (0/0), Kleinkes (0/0), Moje (0/0)

Nächstes Spiel: VfL – Hannover/ Langenhagen (Sbd., 15. Februar, 19 Uhr, SCL-Halle Langenhagen)

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Elsen

VfL Newsletter

Alle Infos rund um unseren Verein direkt ins Postfach? Tragen Sie sich jetzt für den VfL-Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen