Basketballer auswärts eiskalt erwischt

04.11.19 – Die Basketballer des VfL Stade wurden auswärts eiskalt erwischt. Im Duell der 1. Regionalliga Nord zwischen dem Mitfavoriten um den Titel, SBB Baskets Wolmirstedt, und dem VfL Stade unterlagen die Gäste deutlich mit 43:78.

Die Gastgeber fuhren von Beginn an unter Volldampf und ließen den angeschlagenen Gästen keine Chance. Die Favoriten zeigten den Stadern in heimischer Halle bereits im ersten Viertel deutlich, dass sie ihre Titelambitionen keinesfalls gefährden wollen. Nach dem fulminanten 21:9 im ersten Viertel endete Durchgang zwei 20:15, ehe die Baskets dann Runde drei mit 19:5 und das letzte Viertel 18:14 abschlossen.

Auch wenn Stades Coach Joan Rallo Fernández schon im Vorfeld auf die hohe Klasse der Gastgeber aus Sachsen-Anhalt hingewiesen hatte, lief für ihn und sein Team im Vorfeld zudem doch noch einiges quer. Der angeschlagene Maximilian Mayer spielte mit reichlich Schmerzsalbe auf dem Fuß. Center Christopher Kleinkes hatte sich bei einer unglücklichen Aktion im letzten Wochentraining am Freitag eine tiefe Schnittverletzung im Finger zugezogen und konnte in Wolmirstedt lediglich vier Minuten lang aushelfen. Oscar Andres fehlte dem Team an diesem Tag ebenfalls.

Die unglückliche Personalsituation schlug sich so auch maßgeblich auf die Mannschaft nieder. Der VfL näherte sich einem basketballerischen Totalausfall. So gelang es nur ein einziges Mal, einen Distanzwurf im Korb unterzubringen – einen von 26 Versuchen. Die Wurfquote insgesamt lag dann bei 27,1 Prozent. Die Bilanz der abgefangenen Fehlwürfe lautete 59:26.

VfL kann nicht mithalten

„Wir wollten etwas besser mitspielen“, erklärte Stades Coach Joan Rallo Fernández, „doch wir konnten an diesem Tag nicht gegen die Baskets mithalten.“ Zur Einordnung bemerkte der Stader Coach, dass vier Spieler der Gastgeber auch erfolgreich im Spitzenbereich der 2. Bundesliga Pro B mitmischen könnten.

„Wir müssen weiter nach vorne schauen, unser Ziel ist langfristig angelegt“, sagte Stades Trainer, „und wir müssen in den nächsten drei Wochen bessere Tage erwischen, um vor unseren Fans bei den drei Heimspielen eine gute Leistung und ein Spektakel abzuliefern.“

An der Spitze der Liga tummeln sich vier Teams mit nur einer Niederlage. Aschersleben führt vor Wolmirstedt, Göttingen und Hamburg-Eimsbüttel. Der VfL Stade rangiert nach der zweiten Saisonniederlage auf Platz sechs.

Die Statistik

Spielverlauf aus VfL-Sicht: 9:21 (1. Viertel), 24:41 (Halbzeit), 29:60 (3. Viertel), 43:78 (Endstand).

VfL Stade: Angelats (17), McCarter (7), Ossai (4), Kleinkes (4), Ruppert (9/davon ein Dreier), Mayer (2), Rosenstein, Gherezghihier, Erkkilä (2).

Nächstes Spiel:VfL Stade – Weser Baskets Bremen (So., 10. November, 16 Uhr, VLG-Halle)

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Martin Elsen

VfL Newsletter

Alle Infos rund um unseren Verein direkt ins Postfach? Tragen Sie sich jetzt für den VfL-Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen