Boths Würfe sitzen wieder

04.12.17 – Die Basketballer des VfL Stade haben gegen die TuS Ebstorf Heide Knights in der 1. Regionalliga einen ungefährdeten 105:46-Sieg eingefahren. 250 Zuschauer sahen einen Klassenunterschied und den Stader Center Jan-Christian Both in Spiellaune.

Both kommt langsam richtig auf Touren. Jetzt, wo seine Rückenprobleme ausgestanden sind. Der 2,10 Meter-Hüne hatte sich von Misserfolgen zuletzt häufig aus der Ruhe bringen lassen. Jetzt denkt er positiv. „Es läuft besser, wenn man sich nicht so viel ärgert“, sagt er. Und die Bälle fallen wieder in den Korb. Gegen Ebstorf war Both mit 22 Zählern erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft. Mit acht Rebounds stand sein Name zudem ganz oben in der Statistik. „Er hat gute Laune und belohnt sich jetzt“, sagt VfL-Trainer Paul Larysz.

Freilich spielte der TuS Ebstorf mit limitierten Mitteln. Der Aufsteiger verlor seine bisherigen zehn Saisonspiele im Schnitt mit 52:82. Stade sorgte am Sonntag noch für eine größere Kluft. Die Gäste agierten vor allem im ersten Viertel völlig überfordert. In zehn Minuten gelangen Ebstorf nur zwei Punkte, und die auch nur von der Freiwurflinie. „Aber auch gegen die musst du spielen, wie gegen die beste Mannschaft der Liga“, sagt Both. Die Kunst sei es dann, die Konzentration zu halten. Das bereitete dem VfL kaum Probleme.

Paul Larysz nutzte die Schwäche des Gegners und wechselte viel durch. Schlüsselspieler wie Oscar Andres, Yettra Specks, Kristoffer von der Ohe, Richard Fröhlich, Janis Stielow, Philipp Sausmikat und eben Both sorgten schnell für klare Verhältnisse. Oskar Bromberg, Leon Rosenstein und Dawid Mateusz Ginda, die sonst weniger zum Zug kommen, hielten den Gegner auf Distanz. „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und sich trotz des großen Vorsprungs nicht hängen lassen“, sagt Larysz. Zwischendurch hatte die Partie allerdings mehr den Charakter eines Trainingsspiels.

Der insgesamt fünfte Saisonsieg und der dritte Erfolg in Serie beschert dem VfL Stade zunächst den siebenten Tabellenplatz. Der Anschluss an das obere Tabellendrittel ist nach den vier Auftaktpleiten wieder hergestellt. Ein Erfolgsrezept liegt dabei auf der Hand: Jan-Christian Both kann wieder lachen.

Quelle: Stader Tageblatt
Foto: Daniel Berlin

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen