Mitgliederversammlung 2018 – Ein Rückblick

16.03.18 – Am 15. März 2018 fand die jährliche Mitgliederversammlung des VfL Stade statt und konnte nach dem Verschmelzungsjahr 2016 erstmalig wieder über 100 Besucher verzeichnen. Insgesamt 181 Personen waren anwesend, darunter 153 stimmberechtigte Mitglieder. Das Präsidium freute sich über die rege Teilnahme.


181 Teilnehmer zog es zur diesjährigen Mitgliederversammlung.

Gewohnt souverän und sachlich überzeugend führte Vereinspräsident Carsten Brokelmann durch den Abend. Nach Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Genehmigung des Protokolls aus dem Vorjahr, berichtete Brokelmann zunächst über die Mitgliederentwicklung und -verteilung im VfL Stade und ging dann zum Tätigkeitsbericht des Präsidiums über.

Hier informierte er über die durchgeführte Engagementberatung des LSB zur Gewinnung, Qualifikation und Bindung von Ehrenamtlichen. Geplant sei eine Fortsetzung dieser Beratung unter Einbezug der Abteilungen sowie die Einrichtung eines neuen Referates im Beirat für einen sogenannten „Freiwilligenmanager“.

Anschließend stellte Brokelmann ausführlich die Vor- und Nachteile eines Großsportvereines wie den VfL Stade dar und resümierte die Gegenüberstellung mit einer klaren Mehrheit an Vorteilen. Insbesondere die nur bei einem Großsportverein vorhandene Investitionsfähigkeit sei besonders entscheidend. Von kommerziellen Anbietern könne man sich ausschließlich durch Qualität abheben und dies ginge mit einer modernen, vereinseigenen Sportanlage einher. Des Weiteren überwiegen Vorteile, wie eine hauptamtliche Geschäftsstelle, Vereinsbusse, Hallenzeiten und niedrige Beiträge für alle Mitglieder.

Danach ging Brokelmann auf das im Voraus der Mitgliederversammlung viel diskutierte Thema „Sportanlage Camper Höhe“ ein und erklärte detailliert, welche enormen Belastungen zwei auseinanderliegende Sportanlagen für einen Verein bedeuten und warum die Aufgabe der Camper Höhe als Vereinssportanlage für die gewählten Gremien des Vereins unumgänglich sei.

Abschließend gab es einen Ausblick auf den möglichen Ausbau des VfL-Sportzentrums in Ottenbeck, die Bedeutung des Bildungscampus Riensförde, das „Erste Stader Seniorensportfest“ im Juni 2018 und weitere geplante Investitionen.

Im Rahmen der Aussprache zu den Berichten meldete sich Mitglied Andreas Reuter zu Wort und merkte an, dass er sich mehr Beteiligung aller Mitglieder der Abteilung Fußball im Prozess „Aufgabe Sportanlage der Camper Höhe“ gewünscht hätte und distanzierte sich gleichzeitig von der Überlegung einer Fußballvereinsneugründung. Man müsse das Potential eines Großsportvereines wie dem VfL Stade nutzen und aktiv mitgestalten. Die Fußballabteilung sei einzigartig und ein Aushängeschild in ganz Niedersachsen.

Danach übernahm Finanzvorstand Gunnar de Buhr das Wort und erläuterte die wichtigsten Kennziffern des Finanzberichtes von 2017. Man befände sich in allen Bereichen in einer planmäßigen Entwicklung. Außerdem sei es zu einer deutlichen Verbesserung der Gesamtverschuldungsrate des Vereins gekommen. Dies sei nicht zuletzt auf die tolle Arbeit in den Abteilungen zurückzuführen.

Nachdem Kassenprüfer Torben Milbredt im Rahmen seines Berichtes keinen Grund zur Beanstandung hatte, sondern viel mehr eine gewissenhafte Arbeit von Manon und Gunnar de Buhr hervorhob, beantragte er die Entlastung des Präsidiums, die einstimmig erfolgte.

Unter Tagesordnungspunkt neun kam es dann zu den Ehrungen.

Los ging es mit den Ehrungen für besondere Vereinstreue. Uta Beyer und Sabrina Bonz (v.l.) wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Rollentausch für Vereinspräsident Carsten Brokelmann, der in diesem Fall der zu Ehrende war. Der VfL Stade bedankt sich für seine 50-jährige Mitgliedschaft.

Handballerin Birgit Hönemann ist ebenfalls bereits seit 50 Jahren im VfL Stade Mitglied und wurde hierfür geehrt.

Geschäftsführer Wolfgang Rabe (Mitte) wurde für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Für Käthe Rabe und ihre 85-jährige Vereinsmitgliedschaft gab es stehende Ovationen der Mitgliederversammlung.

Weiter ging es mit den Ehrenamtlichen, die sich über viele Jahre um den VfL Stade verdient gemacht haben. Zuerst war Fußballerin Doris Damman an der Reihe. Ihr Name ist untrennbar mit dem Frauenfußball unseres Vereins verbunden. Doris Dammann wurde die Verdienstnadel verliehen.

 

Die jungen Tischtennis-Spieler Florian Hartung und Leon Bömmelburg (v.l.) engagieren sich vorbildlich für die Belange ihrer Abteilung. Vizepräsident Horst Wiebusch überreichte beiden neben einem kleinen Präsent eine Verdiensturkunde.

Sven Klette (Mitte) wurde für seine unzähligen ehrenamtlichen Funktionen, die er seit 2004 für die Handballabteilung ausübt, mit der Verdienstnadel ausgezeichnet. Seit diesem Jahr ist Sven Klette Abteilungsleiter Handball.

Ebenso hat sich Wulf-Peter Bruns (r.) über viele Jahre um den Handball im VfL Stade verdient gemacht. Ihm wurde neben der Verdienstnadel des Vereins auch vom neuen KSB-Vorsitzenden Knut Willenbockel die Ehrennadel in Silber des LSB Niedersachsen verliehen.

Benjamin Wutzke (l.), unser ehemaliger Referent für besondere Aufgaben und neuer Geschäftsführer des TuS Harsefeld, und seine Frau Christine, ehemalige Referentin für Gesundheitssport, wurden mit Bedauern aus dem Beirat verabschiedet. Carsten Brokelmann bedankte sich bei beiden und hob insbesondere das gelungene Projekt Neugestaltung der Homepage des VfL Stade hervor.

Gaby Daebler ist seit vielen Jahren die „gute Fee“ auf unserer beliebten Dänemark-Fahrt. Sie ist seit über 10 Jahren Verpflegungsstelle und sorgt für das leibliche Wohl der Teilnehmer. Außerdem richtet sie mit viel Leidenschaft und Organisationstalent den Frühlings- und Herbstflohmarkt des VfL Stade aus. Ebenfalls geehrt für die unverzichtbare Mithilfe bei unserer Jugendfahrt nach Toftum wurde Joachim Borstelmann. Beiden wurde die Verdienstnadel verliehen.

Dann sollten die zu ehrenden Sportlerinnen und Sportler folgen. Los ging es mit der weiblichen U15 der Basketballabteilung um ihr Trainerteam Justin Moradi und Carla Fromme. Die jungen Korbjägerinnen erreichten zwei Jahre in Folge die Meisterschaft und steigen nach einer Saison ohne Niederlage in die Landesliga auf. Den Spielerinnen wurde die Leistungsnadel verliehen.

Die junge Rollkunstläuferin Kaya Isabel Helck und ihr älterer Kollege Marc Brokelmann wurden für ihre sportlichen Erfolge im Jahr 2017 geehrt. Kaya wurde Landesvizemeisterin in Pflicht, Kür und Kombination, holte den 7. Platz auf dem deutschen Pflichtpokal und wurde neben dem Landeskader auch in den Perspektivkader des Deutschen Roll- und Inlineverbandes berufen. Marc Brokelmann feierte zahlreiche Erfolge auf Landesebende (dreifacher Meister in Pflicht, Kür und Kombination, Kürpokalsieger), aber auch national und international konnte er z.B. mit Platz 2 auf den norddeutschen Meisterschaften und Platz 4 bei der Europameisterschaft auf sich aufmerksam machen. Beiden wurde für herausragende sportliche Leistungen bereits die Leistungsnadel verliehen.

Die jungen Leichtathleten Jonas Hinsch, Lena Hagenah und Laura Miller erhielten für besondere sportliche Leistungen die Ehrennadel des DLV in Bronze. Jonas befindet sich auf Ranglistenplatz 1 in Niedersachsen über 60m Hürden, Lena ist mit der Siebenkampfmannschaft auf Platz 11 der deutschen Bestenliste und Lena belegte Platz 2 auf den Landesmeisterschaften W14 über 80m Hürden.

Sportlerin des Jahres wurde Leichtathletin Amelie Schulz. Amelie sammelte zahlreiche Titel, wie z.B. die Hallenlandesmeisterschaft U16 über 60m Hürden, belegte den zweiten Platz im Kugelstoßen auf den Hallen-Landesmeisterschaften u.v.m. Sie zeichnet sich durch einen gesunden Ehrgeiz aus und verfügt neben sportlichem auch über ein hohes Maß an sozialem Talent. Amelie wurde mit der Leistungsnadel des VfL Stade ausgezeichnet.

Sportler des Jahres wurde der gerade einmal 9-jährige Rollkunstläufer Max Grüschow. Max hat in den letzten Jahren bereits zahlreiche Erfolge gefeiert und wurde in diesem Jahr sogar zum Sportler des Jahres der Hansestadt Stade in der Kategorie jugendlicher Leistungssport ausgezeichnet. Vor allen Dingen aber dafür, dass er trotz diesen enormen Erfolgs stets auf dem Boden bleibt und nicht abhebt. Max ist Mitglied im Landeskader und Bundesperspektivkader.

Zur Mannschaft des Jahres wurde die 1. Herrenmannschaft der Basketballabteilung gewählt. Die Mannschaft von Trainer Nemo Weber spielte eine mitreißende Saison 2016/17, die mit der Vizemeisterschaft in der Regionalliga endete. Erst am letzten Spieltag musste Tabellenplatz eins an Konkurrent Cuxhaven abgegeben werden.

Und zu guter Letzt – in diesem Jahr noch nicht geehrt, aber definitiv ein Kandidat für 2019 – Jörg Struwe, unser beliebter Vereinsfotograf, bei dem wir uns für die tollen obigen Fotos bedanken wollen!

Das offizielle Protokoll mit Informationen zu allen Tagesordnungspunkten:

Fotos: Jörg Struwe

VfL Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unsere Newsletter ein!

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

VfL @ Facebook

Kontakt

VfL von 1850 e.V. Stade
Ottenbecker Damm 50
21684 Stade

Tel.: 04141 – 621 27
Fax: 04141 – 621 29

info@vfl-stade.de
www.vfl-stade.de

Öffnungszeiten:  
Montag - Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Montag: 15:00 - 18:00 Uhr

Partner

  • Stade
  • Hasselbring
  • Lindemann
  • Spreckelsen
  • SPK-SAL
  • Stadtwerke
  • OIL
  • AOK
Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen